Rückblick: Das Jahr 2021 bei Riwers

Erfolgreiches Transition- & Aufbaujahr für Riwers

Markus Guggisberg

Das Geschäftsjahr 2021 stand für Riwers unter der Prämisse der Neuformierung der Besitzer- und Managementstruktur sowie dem weiteren Aufbau hin zur eigenen Skalierfähigkeit für die weitere Geschäftsentwicklung.

Riwers schaut zufrieden auf das dritte Geschäftsjahr zurück. Der Umsatz konnte solide um weitere rund 35% gesteigert werden, ein Wert der selbst für die boomende ICT Branche überdurchschnittlich ist und aufzeigt, dass vieles richtig gemacht wird. Auch die Anzahl Mitarbeiter konnte auf 30 Kollegen erhöht werden was einem Zuwachs von rund 50% entspricht.

Glückliche Kunden und weise Planung

Generell konnte auf treue Kundenbeziehungen aufgebaut und diese teilweise erheblich ausgebaut werden. Darüber hinaus wurden etliche neue Kunden gewonnen für welche entweder ganze Software Projekte realisiert wurden oder Software Teams in Form sogenannt erweiterter Werkbänke hochgefahren werden konnten. Dabei konnte Riwers den Beweis erbringen, dass das Verschmelzen der eigenen Software-Expertise mit dem Domänen-Knowhow der Kunden eine unschlagbare Kombination bietet, welche zwangsläufig zu hoher Softwarequalität und beidseitigem Geschäftserfolg führt.

Nach einem turbulenten Vorjahr mit der Pandemie, damit verbundener volatiler Auftragslage und gleichzeitiger Verwerfung im Gründerteam konnte im 2021 dank bedachter Planung der definitive Turnaround erzielt werden. So wurde das Management Team mit Martin Graf wieder vervollständigt und in den Bereichen Sales und Finance nochmals massiv verstärkt. Gemeinsam mit den Mitgründern Marco Dietrich und Markus Guggisberg ist das Leadership Team von Riwers harmonisch ausgerichtet und optimal auf die zukünftige Geschäftsentwicklung vorbereitet.

Etablierte Kompetenzen und Technologien

Technologisch konnte sich Riwers mit hochqualitativer Softwareentwicklung im Bereich Opensource etablieren. Dank einem modularen Ansatz können alle Applikationen und Produkte zukunftsfähig und schlank für die Wartung entwickelt werden. Darüber hinaus profitieren alle Kunden von einer ausgeprägten Wirtschaftlichkeit und hohen Produktivität in der Zusammenarbeit. Basis dazu ist der hohe Kompetenzgrad im Entwicklungscenter in Bratislava. Darüber hinaus vermag Riwers trotz allgegenwärtig angespannter Situation auf dem Arbeitsmarkt die besten Fachkräfte schnell und und effektiv zu gewinnen.

Auch das Modell der erweiterten Werkbank, also das exklusive Bereitstellen ganzer Software-Entwicklungsteams für Kunden, ist überaus beliebt und stark nachgefragt. Damit brechen Kunden in der Schweiz und Deutschland die Welle der Digitalisierung indem sie die richtigen Fachkräfte schnell und bequem verfügbar haben für eigene Projekte und Initiativen. In diesem Zuge hat Riwers im Kundenauftrag eine Standort-Studie für Nearshoring erstellt und nach objektiven Kriterien den Nachweis erbringen können, dass das Entwicklungscenter in Bratislava, Slowakei, der beste Mix ist für langfristigen Erfolg in der Softwareentwicklung.


“Das letzte Jahr war besonders zu Beginn herausfordernd aufgrund von verschiedenen Effekten aus dem Vorjahr. In der zweiten Jahreshälfte konnten wir unser Business mit gezielten Investitionen in Marketing, Operations und Recruiting clever ausrichten, so dass für 2022 die Grundlage für ein gezieltes Wachstum ermöglicht werden konnte”, sagt Markus Guggisberg. “Dank dem Einsatz aller Mitarbeiter und dem positiven Spirit im Team konnten wir die Ziele erreichen und unsere Kunden happy machen.”

 

Über Riwers

Riwers wurde im Oktober 2018 in der Schweiz gegründet. Es folgte das Software-Entwicklungscenter in der Slowakei als Tochtergesellschaft. Heute beschäftigt Riwers bereits rund 45 Mitarbeiter und entwickelt Individualsoftware für Unternehmen in der Schweiz und Deutschland. Dies mit den beiden bewährten Modellen mit Software Teams (erweiterte Werkbank) oder als schlüsselfertige Projekte. Während die Technologien in den Teams divers sind, wird in Projekten auf Opensource gesetzt.

Dazu etabliert sich Riwers als Go-To Kompetenzträger für die Befähigung von wirtschaftlicher, fokussierter und schlanker Softwareentwicklung nach agilen und lean Prinzipien. Dabei profitieren Kunden von einem standardisierten Setup und Onboarding sowie vom eigenen Nearshoring-Center mit allen damit verbundenen Vorteilen.

Neugierig auf mehr?

Markus Guggisberg
Markus Guggisberg
Chief Delivery Officer, Co-Owner

freut sich darauf, Ihnen die Vorzüge mit Riwers zu erläutern und vorzustellen.